CREEDENCE TALK

Neuer Eintrag:

(optional) (optional)

:-P 8-( :-O }:-( :-D 8-) :-L ;-) :-) :-X ::( :lol:

Restliche Zeichen: 

Code bestätigen:
(Spamschutz)Geben Sie diese Zahlen in das nebenstehende Feld ein.

Code nicht lesbar?

 



  • #1613
  • 06.07.2014 - 20:36 Uhr
  • Robert Carle
  • Hallo Ralf
    Falsch verstanden.Man kann vergleichen,aber nicht als Wertung.Wie die Band damals spielte,passte genau zu dieser Zeit.Dieser CCR Sound war einfach neu.Sensationell.Fogerty produzierte ständig neue Sachen,auf höchstem Niveau.Ich würde mir wünschen,er würde wieder neue Songs komponieren.Dann ist es genau wie damals.Aber nicht immer nur Wiederholungen.Als ich zum ersten Mal,LODI,hörte,war ich verzaubert.Die Stimme,der Sound.Eigentlich ein einfacher Song,aber perfekt.Habe ihn so oft wiederholt,bis die LP eine Macke hatte.Es gab kein Youtube.Heute kann ich das Lied aus vielen Konzerten hören.Manchmal mit vielen neuen Musikern,neben John.Meine Meinung,das einfache Original,ist besser.Das ist eben CCR.Das Einfache passt zu 1970.LP,Green River,Kreidler Florett und ein Kasten Bier.So habe ich es erlebt.Das passt.Eines ist natürlich sicher,würde die Band heute noch bestehen,wären andere Songs aktuell,vielleicht ganz anders.
  • #1612
  • 05.07.2014 - 21:28 Uhr
  • Ralf
  • Eher ungenau.

    Das Lebensgefühl der Teenager von damals hat sich genau so verändert wie das Lebensgefühl der Idole von damals.

    Warum darf man das nicht sagen? Warum darf man nicht vergleichen?

    Ich kann daran nichts Schlimmes finden.

    John, Stu und Doug würden sich sicher herzlich bedanken, wenn wir sie auf das reduzieren, was sie mal waren.

    Erinnerungen zu bewahren ist eine gute Sache. Aber ein Lebensgefühl zu mumifizieren ist krank! Eye of the Zombie! :-D

    :-L
  • #1611
  • 05.07.2014 - 10:35 Uhr
  • Roger
  • Genau!!!
  • #1610
  • 04.07.2014 - 21:20 Uhr
  • Doc Watson
  • Das unterschreib ich, obwohl 1969/70 nur das Ohr am Radio war.Aber das mit dem Lebensgefühl konnte keine Mauer verhindern.
  • #1609
  • 04.07.2014 - 12:22 Uhr
  • Robert Carle
  • Email
  • Hallo.Immer nach einen Livekonzert von John kommen diese blöden Vergleiche.Wer ist besser,Clifford oder Aronoff,usw.Eines ist sicher,wer vergleicht war nie richtiger CCR-Fan von 1969 bis 1971.Es gibt nur dieses Original.In diesen Jahren waren die 4 Musiker aus Berkely,einzigartig.Da war Doug Clifford der beste Drummer.Das hat nichts mit seiner Technik zu tun,sondern sein Status als Mitglied von Creedence.CCR war mehr als gute Musik.CCR war unser Lebensgefühl.Genau wie Ringo.Kein besonders guter Drummer,aber Beatle.Diese 4 Musiker von CCR sind unerreicht.Und wenn schon ein Drummervergleich,dann nicht besser oder schlechter,nur anders.John Fogerty mit Band ist anders.Nicht zu vergleichen.Das hat nicht die Seele von CCR.Das ist Fogerty mit guten Profis an den Instrumenten.Habe mir das Hamburg-Konzert angeschaut.Mir fehlen die magischen Momente von CCR.Dieses Zeitgefühl von 69/70 wird es nie mehr geben.Ein Teil vom Glücksgefühl war CCR.Ich freue mich,ich war dabei.Und es waren 4 Musiker!
  • #1608
  • 20.06.2014 - 17:47 Uhr
  • Doc Watson
  • Have a look at this item on Ebay :-) :-)
    Item number 131220783014

    300€ fairer Preis, konnte mich nur mit Mühe zurückhalten.:-O
  • #1607
  • 20.06.2014 - 12:43 Uhr
  • Roger
  • Nicht nur den Autor der "Zeit-online" hat "PAGAN BABY" fastziniert, auch die australische Rockband BITCH; sie schrieben daraufhin "Good Time Coming"; Im typischen Creedence-Sound
  • #1606
  • 20.06.2014 - 09:55 Uhr
  • Robert (Belgien)
  • Have a look at this item on Ebay :-) :-)
    Item number 131220783014
  • #1605
  • 13.06.2014 - 21:33 Uhr
  • Ralf
  • Hey Doc!

    Der gute Keith ist auch bei mir beliebt! Nur um Missverständnisse zu vermeiden. ;-)

    Du hast natürlich Recht: Auch der Umgang mit den Fans und den Musikern unterscheidet sich.

    Neidlosigkeit setzt ein starkes Selbstbewußtsein voraus.

    John Fogerty scheint es gelegentlich daran zu mangeln. Er weiß einfach nicht wie gut er ist!

    :-L
  • #1604
  • 12.06.2014 - 08:43 Uhr
  • Doc Watson
  • @Ralf,ja der gute Keith ist halt bei den Leuten beliebt. Ich war ja in der Waldbühne , die Jungs zeigen den Fans mit jeder Bewegung, im ganzen Konzert, dass sie nur aus Spass und nur für die Fans da sind.Da ist nicht allein das Managment für die Beliebtheit verantwortlich. Ein Keith Richards spielt eben nur Rhythmus und haut ein paar Riffs dazwischen, aber die kommen richtig gut. Aber da ist ja auch Ronnie Wood und der kann richtig gut Gitarre. Es ist einfach nur der Umgang mit den Fans und auch der Umgang mit den Begleitmusikern, jeder bekommt seine Aufmerksamkeit und Achtung. Alles neidlos von Mick Jagger und Co.
  • #1603
  • 12.06.2014 - 06:25 Uhr
  • Greenriver
  • Aktuell kein Zugriff auf das Forum möglich

    General Error
    SQL ERROR [ mysql4 ]
    Too many connections [1040]
    An sql error occurred while fetching this page. Please contact an administrator if this problem persists.
  • #1602
  • 11.06.2014 - 22:47 Uhr
  • Ralf
  • @ Norbert,

    so wie das läuft, spielt das Management keine große Rolle mehr. Die Stones waren gerade in Berlin. Die können machen was sie wollen. Die Resonanz ist immer positiv und über die Ticket Preise regt sich auch niemand auf. Keith Richards kann bis heute nicht Gitarre spielen... ;-)

    Das ist u.a. das Ergebnis von gutem Management über Jahrzehnte hinweg. Ein unaufholbarer Vorsprung.

    :-L
  • #1601
  • 10.06.2014 - 21:16 Uhr
  • Robert (Belgien)
  • Hamburg complete (audio)
    www.youtube.com/watch?v=rD4zYpGK-vs
  • #1600
  • 10.06.2014 - 12:04 Uhr
  • Norbert
  • Die jetzige Band von John ist super genial der Basser und der am Keyboart einfach gute Musiker. Das mit Doug und Stu käme eine Rolle rückwärts gleich vielleicht kämen 1000
    Zuschauer mehr aber eh zu wenig des wegen werden wir Ihn auch nicht mehr in Deutschland sehen.
    Wenn er überhaupt ein Manager hat oder ist das Julie das ist das Problem.
  • #1599
  • 09.06.2014 - 23:56 Uhr
  • Ralf
  • JF Band beste Besetzung 2005 unterschreibe ich.

    Das Fundament aber ist nun mal CCR. John war als Songwriter nie besser drauf. Die Umsetzung seiner Ideen mit CCR hat funktioniert.

    Was will man mehr? Den Perfektionismus bis zum Exzess treiben, aber kaum noch neue Ideen?

    Ob aber nun CCR oder andere Besetzungen, es wäre wohl nie so geblieben wie von 1969 bis 1972.

    :-P
  • #1598
  • 09.06.2014 - 10:17 Uhr
  • Doc Watson
  • CCR waren in ihrer damaligen Zusammenstellung absolut eizigartig.Da passte alles. Nur so konnte sie aus dem Handgelenk LPs produzieren mit Titeln die einfach, sehr gut, prägnant, dominant und erstklassig waren.
    So etwas kann man nicht mit guten Musikern wiederholen, dass passiert halt einfach oder nicht.Purer Zufall mit einem Genie, dass aber allein auch diese Magie nicht erreichen kann.
  • #1597
  • 08.06.2014 - 15:02 Uhr
  • palladium
  • Für mich war die Band die JF 2005 um sich versammelt hatte die beste.Alles was danach kam war ein Schritt in die falsche Richtung.Angefangen beim Drummer ( zu aufdringlich )bei Geigern und Dauerorglern bis zur Familienzusammenführung.
    Die drei "Alten" können garnicht schlechter sein wie der jetzige Sound.Und wir hätten dann richtige Nostalgie.Besser wie sich jetzt jeden verhunzten Song schönzureden/schreiben/saufen(?)
  • #1596
  • 07.06.2014 - 23:52 Uhr
  • Ralf
  • Als ich CCR-Fan wurde, wusste ich gar nicht wer da spielt. Ich kannte keine Namen. Nur diesen unaussprechlichen Zungenbrecher "Creedence Clearwater Revival". War schon klar warum die Abkürzung CCR in Deutschland populär wurde.
    ;-)
  • #1595
  • 07.06.2014 - 22:59 Uhr
  • Ralf aus Wesel
  • 7ich finde auch seit langem - john ist ohne
    die beiden nix wert - ich liebe nur ccr musik-
    deshalb bin ich fan geworden!!!!!
  • #1594
  • 05.06.2014 - 21:35 Uhr
  • Ralf
  • @ Tommy,

    meine Aussage bezog sich auf den vorhergehenden Eintrag von Mic.

    Im Kern wollte ich sagen, dass eine CCR-Reunion eine Herzenswunsch von vielen Fans inklusive mir ist.

    Es geht dabei eben nicht um die Frage, ob John, Stu und Doug zusammen heute eine bessere oder schlechtere Band abgeben würden, als die aktuelle Band von John.

    Übrigens glaube ich, dass was das "Lagerdenken" angeht, hier die Positionen recht ausgeglichen sind.

    Jede Fraktion hat hier ihren Raum. Von einseitiger Publikation kann keine Rede sein.

    Ich selbst halte gar nichts von diesen Lagern und versuche seit Jahren mit meinen Möglichkeiten dieses Schubladendenken zu überwinden.

    Allerdings mit mäßigem Erfolg, wie ich eingestehen muss.

    :-L

Einträge: 2213 - Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111


GA Gästebuch v1.6 © by gifarchiv.net